Feuer
spuren

Internationales erzählfestival Lindenhofstrasse Gröpelingen, 04. und 05. Nov 2017

Feuerspuren 2017

Das internationale erzählfestival Bremen 04. und 05. Nov 2017, Lindenhofstrasse Gröpelingen mit verkaufsoffenem sonntag

 

Aus der Perspektive von SELMA SCHEELE ist das Leben ein Bad in zwei Sprachen. Oder, um es mit einem türkischen Sprichwort zu sagen: „Bir lisan, bir insan. Iki lisan, iki insan.“, was so viel bedeutet wie: „Wer eine Sprache spricht, ist nur ein Mensch. Wer aber zwei Sprachen spricht, ist wie zwei Menschen“. So gesehen stehen vier Menschen auf der Bühne, wenn SELMA das Publikum mit ihren deutsch-türkischen Geschichten in den Bann zieht und der kurdisch-deutsche Musiker NURULLAH TURGUT mit Daf, Udu und Djembe miterzählt.

 

Aus der Perspektive von KATHARINA RITTER ist ihre Heimat, der Bregenzerwald, die Metropole all der wilden Gesellen, die ihre Geschichten aus den Alpen bevölkern. Heute lebt sie als freiwilde Erzählerin im Millionendorf München und begegnet ganz anderen Typen: Großstadtindianern und Landpomeranzen. In Alemannisch und Deutsch werden wir Zeugen urbaner Begegnungen aus alpenländischer Perspektive.

 

Aus der Perspektive eines Scheidungskindes sollten Eltern mindestens nach der Trennung irgendwann aufhören zu streiten. Aber was passiert, wenn der Krach einfach weitergeht? TILMANN WARNKE und JULIA KLEIN nehmen die FEUERSPUREN mit in den Saal eines Familiengerichts. Vor Jahren studierten die beiden gemeinsam Schauspiel, aber dann trennten sich ihre Wege. JULIA wurde Geschichtenhändlerin, TILMANN arbeitet als psychologischer Gutachter. In der Langen Nacht treffen sie in Bremen aufeinander, um zu erzählen was passiert, wenn Familiengerichte Recht sprechen müssen, obwohl sie keinen Schuldigen finden.

 

Gut, dass der amerikanisch-bremische Musiker WILLY SCHWARZ nicht müde wird, seine musikalischen Perspektiven in die Waagschale zu werfen. Musik, in denen die Traditionen verschiedener Regionen und die musikalischen Strömungen globaler politischer Bewegungen zusammenkommen: Suche nach Freiheit, Kampf um Würde, Erfahrung von Trauer und Abschied.

 

Aus der Perspektive einer Tänzerin können Geschichten am besten mit dem Körper erzählt werden. Im Programmheft der FEUERSPUREN 2016 konnten wir ihre offenen, energiegeladenen und lebendigen Gesichter sehen. In dieser Nacht tanzen sie für uns: Das XBYZ-ENSEMBLE unter der Leitung von ARTON VELIU erzählt mit Tempo, Präzision und Leidenschaft vom Leben junger Leute in Gröpelingen.