Feuer
spuren

Das internationale
Erzählfestival Bremen
02./03. November 2019 Lindenhofstrasse Gröpelingen

Feuerspuren 2020

Das internationale Erzählfestival Bremen 08. November 2020 Gröpelingen

Direkt an der Weser gelegen hat der Stadtteil Gröpelingen etwas Besonderes zu bieten. Nahezu 70 Sprachen werden im Einzelhandel, der Gastronomie, in Privathaushalten und in öffentlichen Einrichtungen gesprochen. Mehr als 120 Nationalitäten leben in dem 37.000 EinwohnerInnen großen Quartier. Sie reden und tratschen miteinander, gehen zusammen zur Schule und zum Einkaufen und einmal im Jahr, an einem der ersten Wochenenden im November, verwandelt sich mit ihrer Hilfe Gröpelingen in ein Festival der mehrsprachigen Erzählkunst…

 

So funktioniert das größte, internationale Erzählfestival Europas im Jahr 2020: EINFACH DEZENTRAL!

 

An verschiedenen Orten im Bremer Stadtteil Gröpelingen finden sich an einem kalten Novembertag die Erzähler*innen ein und entführen ihre Gäste mit mehrsprachigen Geschichten in eine andere Welt.

 

Für alle, die lieber mit Abstand Geschichten aus Gröpelingen und der Welt hören möchten, gibt es in diesem Jahr eine CD und Hörbuch. Wir freuen uns auf dein/auf euer Kommen!

 

FEUERSPUREN wird realisiert in Kooperation mit: Stadtbibliothek West, Bremer Volkshochschule West, Gröpelingen Marketing e. V., LICHTHAUS GmbH, Goethe-Institut. Mit Unterstützung von: Senator für Kultur Bremen, Senator für Wirtschaft Bremen. Dieses Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert.

 

Das Thema der Feuerpuren 2020 ist

 

GESCHENKT!

 

Geschenkt! Ist das Thema um das die Geschichten der diesjährigen Feuerspuren kreisen. Sie handeln von geschenkten Augenblicken, verschenkten Chancen und von Held*innen, denen nichts geschenkt wurde und die daraus das Beste machen. Im internationalen Gröpelingen bieten die verschiedensten Schenkkulturen reichlich Erzählstoff. Was ist ein Anlass zu schenken, wer überreicht die Gabe, wann darf ausgepackt werden und wie lautet die korrekte Dankesformel?  Der Start der Vorbereitungen auf das internationale Erzählfestival Bremen fiel zusammen mit den Kontaktbeschränkungen.

 

Das fordert dazu heraus, die Feuerspuren neu zu denken, coronafeste Erzählformate zu entwickeln und die gemeinschaftsstiftende Kraft des Erzählens zu nutzen. Beim Zuhören kann der Perspektivwechsel gelingen, der aus dem isolierten eigenen Erleben herausführt. Das Thema ist Aufruf miteinander großzügig zu sein, die Kraft der Fantasie zu nutzen und zeitgleich ein herzlicher Stoßseufzer inmitten turbulenter Zeiten: Geschenkt!