Feuer
spuren

Das internationale
Erzählfestival Bremen
02./03. November 2019 Lindenhofstrasse Gröpelingen

Feuerspuren 2019

Das internationale Erzählfestival Bremen 02./03. November 2019 Lindenhofstrasse Gröpelingen /
mit verkaufsoffenem Sonntag

Um die Ecke

Geballte Energie im LICHTHAUS: Aus Mailand, kommt in dieser Nacht Elettra Bargiacchi mit ihrer Musik auf die Bühne. Die Musikerin, Komponistin und Sounddesignerin arbeitet in internationalen Projekten und produzierte unter anderem den Sound für den Podcast „Good night Stories for Rebel Girls“. In der Langen Nacht sorgt sie nicht nur für die Musik bei den erzählerischen Streifzügen um die Ecke, sondern geht gemeinsam mit der Erzählerin und Leipziger DaZ-Lehrerin Maria Carmela Marinelli dem Gefühl nach, eigentlich doch nur um die Ecke gereist zu sein und sich nun ganz weit weg wieder zu finden. Die beiden leben und arbeiten in Leipzig und erzählen auf Italienisch, Spanisch, Deutsch, mit Händen, Füßen und Gitarre, voller Power, bis die Luft brennt.

Im Ort seiner Kindheit Afrin erzählte die Oma des Schauspielers und Übersetzers Mohammed Kello die uralten Geschichten von König Horst … Û Çîrokên din und den anderen komischen Gestalten. Aber das ist schon so lange her, lange vor dem Krieg in Syrien und bevor die türkische Armee 2018 die kurdische Stadt besetzte.

Die Theaterpädagogin und Regisseurin Annika Füser wuchs in Köln auf und erzählte schon mit sieben Jahren ihrem kleinen Bruder Geschichten. In Berlin Moabit fanden sich die beiden im Community Theater X zusammen, um Geschichten zu erzählen. Aber wie erzählt man die alten Geschichten, die aus einer Welt stammen, die es so nicht mehr gibt? So entwickelten die beiden ihre ganz eigene Art des storytellings auf Kurdisch, Arabisch und Deutsch: Hakaya 2.0

Die Musikerin Ela Fischer, geboren am wunderschönen Lac Rose in der Nähe von Dakar und aufgewachsen im beschaulichen Wissembourg, entdeckte früh ihre Leidenschaft für Musik: Pop, Funk, Soul, Klassik, von den Ärzten, über Serge Gainsbourg und Dalida war immer alles dabei. Heute bestimmen ihre Kinder die Playlist und sorgen für neue Einflüsse und reichlich Wirbel. In ihren Geschichten und Songs bringt sie Träume und Narben, Pausenbrote und Diät, verpatzte Termine und das ganze wahnsinnige Leben zum Klingen.

Ein ganzes Jahr bereitet das Team von Kultur Vor Ort dieses Festival vor. Wenn dann zur Langen Nacht des Erzählens die Scheinwerfer aufstrahlen, dann ist es Zeit für die künstlerische Leiterin Julia Klein das zu tun, was sie am liebsten tut: Erzählen. In diesem Jahr gehen die Gedanken auf Umwegen und die Geschichten immerzu um die Ecke. Und auch wenn manche Idee um die Ecke gebracht wird, muss an diesem Abend doch niemand in der Ecke stehen, schließlich muss doch das Runde ins Eckige – oder war es umgekehrt?